Mittwoch, 4. Januar 2012

Der Tag danach

Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel.“
Sepp Herberger  
Der Tag nach den Ferien ist immer anders. Anders als die übrigen Tage. Er ist schrecklich. Man versteht nicht, warum der Wecker plötzlich klingelt, man kommt einfach nicht in die Arbeitslaune und man fragt sich, warum die Schüler noch durchgeknallter sind, als vor den Ferien. Ich zumindest.
Schon gestern schlecht gelaunt gewesen, Erdkundearbeit korrigiert. Warum muss man Mohammed36 bei der Namenszeile schreiben? (36 ist die alte Postleitzahl von Kreuzberg) Warum muss man neben Syrien (war gefragt) 3 Herzchen malen? Ich weiß, dass du Syrien liebst, obwohl du noch nie da gewesen bist. Warum muss man, wenn nach der Hauptstadt Kenias gefragt ist, Afrika und daneben 'is klar digga' schreiben? Fragen über Fragen. Von den Noten ganz zu schweigen, die fangen bei 3 an. Ich mache mich schon auf „Ich schwör, ich hab gelernt“ gefasst.
Meine Klasse hatte ich heute erst in der sechsten Stunde. Ich mag gar nichts ins Klassenbuch gucken. Ich muss natürlich. Es ist voll. Reden, laufen durch den Raum, auf den Stuhl steigen, singen. Alles im Unterricht. Alles normal. Ich brauche schon wieder Ferien. „Ey, Mrs Johnson, krasse Air Max. Sind neu? Haben Sie Ku'damm gekauft?“ Ich ignoriere die Fragen. „Die haben bestimmt Kinder in Pakistan genäht!“ Ok, gar nicht mal so schlecht. Von der Einheit über Kinderarbeit ist was hängen geblieben. Vielleicht macht er sich ja wirklich solche Gedanken? Plötzlich rennt Can mit ausgestreckten Armen auf mich zu. „Mrs. Joooohnson, haben Sie mich vermisst?“ Oh nein, gleich wird er mich umarmen. Ich muss flüchten. Paar Schritte vor mir stoppt er. Ich habe das Gefühl, es handelt sich um Millimeter. Glück gehabt. „Also ich habe Sie vermisst!“ Schön. Gleich nach ihm kommt Abdul. „Gucken Sie, mein Finger ist kaputt.“ Er streckt mir seinen dicken Verband entgegen. „Also, ich war bei Kaufland undso und hab mich so scheiße gestossen und dann...“ Den Satz bringt er nicht zum Ende. Justin mischt sich nämlich ein. „Ey, wieso lügst du Mrs. Johnson an? Wollen Sie wissen, was wirklich passiert ist?“ Ähm, eigentlich nicht! „Der Abdul ist endlich groß geworden. Der hat sich endlich rasiert und sich dabei geschnitten. An den Schamhaaren hat er sich rasiert!“ Justin schmeißt sich vor Lachen auf den Boden. Selbstverständlich muss Abdul kontern. „Ey, du Opfer, ich schwör, ich war bei Kaufland!“
Wir haben Berufskunde. Mein Lieblingsfach. Ich diktiere Situationen, zu denen die Schüler ein Gefühl aufschreiben müssen.
Dein Vater hat dir verboten Computer zu spielen, weil du deine Hausaufgaben schon 5 Mal vergessen hast.“
- „Cüs, ich hab schon 20 Mal vergessen.“
Ali, schreibst du bitte den Satz auf?!“
- „Kann ich Computer PC abkürzen?“
NEIN!“
- „Krass unfair. Kann ich zum Gefühl schreiben 'scheiße nerv ma nicht'? Is so mein Gefühl, wenn mein Vater mir Computer verbietet.“ Hilfe, schreib doch, was du willst!
Satz Nr. 8.“
- „Walla, ich bin erst bei 5.“
Wann sind noch mal die nächsten Ferien??

Kommentare:

  1. herrlich...:))) Zumindest für die, die noch behütet in der Uni sitzen und das alles noch vor sich haben! Einen (schönen) Schulanfang Mrs. Johnson

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich hätte nie gedacht, dass ich das sage: Genieß die Studienzeit!

    AntwortenLöschen