Donnerstag, 12. Januar 2012

Integriertste Integrationskind


 „Wenn ein deutsch-türkischer Comedian auf die Bühne gehen kann, ohne zu thematisieren, dass er Deutschtürke ist - das ist vollendete Integration.“
Kaya Yanar

Erster Anblick heute: Betül mit sehr sehr sehr trotzigem Gesichtsausdruck im Schneidersitz auf dem Boden vor der Klasse.
Betül, kommst du bitte rein?!“
- „Nein, mein Leben ist scheiße, ich streike!“
Aha, und weshalb, wenn ich fragen darf?“
- „Frau Lemke sagt ich hab von Joselyn abgespickt, aber ich hab gar nicht abgespickt, ich wollte nur so Blatt haben. Jetzt krieg ich Tadel. Hat die Frau kein Leben?“ Zählt es nicht, wenn man Lehrer vor anderen Lehrern beleidigt? War das überhaupt eine Beleidigung? In ihren Augen wahrscheinlich nicht.
Gespickt oder abgeschrieben. Mix ist nicht drin.“
- „Halllooo? Migrant!“ Die Ausrede für alles. Betüls Protest dauert drei Minuten.

Als nächstes begegne ich Abdul. "Guuuten Morgen, Meister Johnson." Du kannst weiterhin Mrs. zu mir sagen. 
Nach der Begrüßung versuche ich Ruhe herzustellen. Can meint, mir unbedingt helfen zu müssen. - „Seid doch endlich ruhig, nehmt euch ein Beispiel an mir!“ Oh wunder, gar nicht geholfen.
Ich schreibe die Überschrift an. Ali meldet sich.
- „Soll ich alles groß schreiben?“
Ja genau so, wie es an der Tafel steht!“
- „Aber ich hab schon klein geschrieben!“
Wieso fragst du dann?“
- „Rechtschreibung ist nicht so mein Fach, ich bin Analphabet.“ Einladung für Dejan: „Haha, lüg ma nicht, du bist nicht anal. Der ist integriertste Integrationskind, wo geht unsere Schule.“ 
Can spielt weiterhin den Moralapostel: „Keine Kraftausdrücke, Dejan!“
- „Bist du behindert? Anal ist doch nicht schlimm.“ Aber dafür behindert umso mehr. Er fährt fort ohne durchzuatmen: „Halt die Fresse, sonst mach ich dir dein Pickel kaputt!“ Voll ekelhaft. „Drückst du die überhaupt mal aus?“ Noch ekelhafter.
- „Ey, der Ali ist zu krass integriert, der kennt nicht mal türkische Lieder.“ Ali fühlt sich angegriffen. „Ich kann voll viele. Soll ich singen? Ich will Türkiye'nin Sesi Radyosu gehen.“
1. Bitte, sing nicht. 2. Wohin willst du gehen?“
- „Voice of Turkey. Kennen Sie nicht?“ Nö.

Jetzt können wir ja zum eigentlichen Stundenthema kommen. Jeder überlegt sich einen Begriff, der etwas mit den USA zu tun hat und schreibt diesen an die Tafel.
Mandy ist die erste. Ihr Begriff: 'Georg H. Bush'.
Wie kommst du auf 'H'?
- „War der nicht H?“
Warum war? Er lebt noch.“
- „Hä? DEN gibt’s noch??“
Özgür, du bist dran.“ Er schreibt 'Cheeseburger'. Wenigstens richtig geschrieben.
- Cüüs, du hast Cheeseburger geschrieben? Dann schreibe ich Hamburger.
Das ist schön für dich Emre, aber du bist noch nicht dran! Betül du bist an der Reihe.“ Soll sie sich mal etwas von ihrem Streik ablenken.
- „Alta, was soll ich schreiben?“
Dejan hat eine Riesenidee. „Schreib doch Chicken Wings, alta!“
Und zu guter Letzt Can, der nichts produktives zu der Stunde beigetragen hat: „ich wusste sowieso die Fragen.“ Die Antworten auch?? „Aber ich wollte anderen Chance lassen.“

Eine Stunde später in der 10c:
- „Mrs. Johnson, waren Sie gerade in Ihrer Klasse? Sie sehen so fertig aus!“ Na danke.

Kommentare:

  1. stark, man darf auch gegen das Leben streiken! hätte ich das nur früher gewusst.. ich streike auch!!! Betül.. eine Frau nach meinem Geschmack.. ;)

    AntwortenLöschen
  2. "Sie leben unter uns und vermehren sich"

    Oh Mann, dass wird interessant wenn in 30 Jahren 1 Werktätiger 4 Alis, Dejans oder Betüls von seinen Steuern ernähren muss.

    Wenn es eine Familie nicht schafft, Ihre Kinder zu "beschulbaren Wesen" zu erziehen, sollte diese Familie Deutschland verlassen oder die Kosten der "Sonderbeschulung" selbst bezahlen.

    Dass diese "Unbeschulbaren" und "jugendlichen Intensivstraftäter" in Berlin zu 80% Migranten sind, wirft ein schlechtes Licht auf all die anderen Zuwanderer, die versuchen einen guten Job zu machen.

    Würde gerne sehen ob Ali und Dejan in ihren Heimatländern auch so vorlaut wären zu den Lehrern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ali wird seinen Abschluss gut machen. Dejan gerade noch so- hoffentlich. Justin wird mit größter Wahrscheinlichkeit ohne Abschluss abgehen. Und nun?

      Löschen
  3. Was man heutzutage mit der Mittleren Reife (oder wie auch immer das heute heißt) für Jobs bekommt, müsste Ihnen doch bekannt sein, oder?
    Des Weiteren bin ich fest davon überzeugt, dass Justin heute anders drauf wäre, wenn er in Zehlendorf aufgewachsen wäre.
    Was soll so ein Justin den machen in so einem Migrantenbezirk, entweder er ist das deutsche Opfer oder wird zum Täter und gleicht sich den Migrantenjungs an.

    Da muss man die linksgrüne Gutmenschenbrille mal absetzen und klar erkennen, dass die Moslem-Zuwanderung schlechte Auswirkungen auf die Bildung unserer Kinder hat. Ich habe in der Grundschule viele Stunden meines Lebens verschwendet, weil Gassan und Serdar alles 3 mal hören mussten. Artiom, Cyrano, Lin und Vitali konnten komischerweise perfekt deutsch......
    Im Gymnasium hat es leider auch bis zur 9.Klasse gedauert, bis die ganzen "Kulturbereicherer" durch schlechte Noten ausgesiebt wurden.
    In anderen "EUrabischen" Staaten ist dieser Effekt sogar quantifizierbar dargestellt worden.

    Aber solange Ali seinen Abschluss gut macht und der Deutsche Justin nicht, scheint ja alles bombig zu laufen. Halleluja, der Beweis das Sarrazin unrecht hatte ist erbracht :D

    Viele Grüße,
    Keep up the great work!

    AntwortenLöschen
  4. Kinder, keine Beleidigungen hier! Wir wollen uns doch nicht ein Bespiel an meinen Schülern nehmen! Sachlich diskutieren- immer gerne! Aber einander beleidigen bringt nichts! Da spreche ich aus eigener Erfahrung...

    AntwortenLöschen
  5. Und noch was: Besser MSA (mittlerer Schulabschluss) haben, als gar keinen Abschluss. Und Justin kann doch wohl nicht als Ausrede nutzen: Ey. sorry, ich bin mit Migranten aufgewachsen. Deswegen hatte ich keine andere Wahl als so zu werden, wie ich wurde!? Gibt genug Gegenbeispiele.

    AntwortenLöschen
  6. Und es gibt genug Migrantenkinder -arabisch wie türkisch- die gut in der Schule sind, Ziele verfolgen und diese sicherlich erreichen werden! Also, keine Schubladen hier aufmachen! Es gibt solche und solche.

    AntwortenLöschen