Donnerstag, 9. Februar 2012

Eigentlich nichts Neues

Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer dieselben alten Geschichten, die von immer neuen Menschen erlebt werden."
William Faulkner

Aufgrund einiger Vorkomnisse und weil meine Schüler so sind wie sind, habe ich beschlossen, Jugendstrafrecht zum Halbjahresthema zu machen. Und auch, um das Wort 'Konsequenzen' buchstabieren zu lernen, es auf der Zunge zergehen zu lassen und es letztendlich mit Inhalt füllen. Wäre ja schade, wenn meine Jungs (und evtl auch Mädchen) böse Dinge anstellen, in der Überzeugung, kann eh nichts passieren. Gesagt. Getan.

Zuerst mal zwischen psychischer und physischer Gewalt unterscheiden. Die Hälfte der Stunde beschäftigen wir uns mit der Aussprache dieser Begriffe und der ‚Übersetzung' dieser. Das will einfach nicht sitzen. Ich staune nicht schlecht. Ich staune auch, dass ich immer wieder staune. Eigentlich dürfte ich nicht mehr staunen. Alles Gewöhnungssache. Die Liste an Beispielen für die beiden Gewaltarten wird immer länger. Eine Tafel reicht nicht.
- „Genickbruch ist doch körperlich?“
„Definitiv. Aber warum denn gleich so extrem?“
- „Ja, kann passieren. Ist Selbstbefriedigung eigentlich auch körperliche Gewalt?“ Die Klasse kriegt sich nich mehr ein. So, wie stelle ich das jetzt an, dass nicht die komplete Stunde auf dieses Thema draufgeht? 
„Wie kommst du denn jetzt bitte darauf??“ Schon mal falsch geantwortet. Mist.
- „Ich hab gestern Nachrichten geguckt.“ Fatih ist ganz stolz auf sich. Das würde man auch aus weitentferner Ferne erkennen. - „Auf RTL II“. Jetzt wird mir einiges klar. Ob ich das trotzdem als Nachrichten anerkennen soll? In diesem Ausnahmefall. Naja, darüber kann ich mir ja noch später Gedanken machen.
- „Die haben da gesagt, Selbstbefriedigung ist total scheiße, soll man nicht machen. Also, Joselyn, mach ma nicht so viel.“ Ok, eindeutig keine Anerkennung als Nachrichten. Ich habe es kommen sehen. Kriege ich bitte zum nächsten Geburtstag eine Dummesprüchelosestunde? Ich will auch keine anderen Geschenke.
Joselyn reagiert sofort. – „Geh dich aufhängen, Hurensohn!“ Wie schön, passend zum Thema. Seelische und körperliche Gewalt in einem!

Die Ecke mit den Selbstbefriedigungstheorien tuschelt und tuschelt und tuschelt.
„Ruhe, da hinten! Oder seid ihr noch bei dem superwichtigen Thema?“
- „Nein man, wir sind schon bei DSDS. Haben Sie geguckt?“ Na dann.
„Nein. Zurück zum Thema. Wer kann denn im Gegensatz zu euch, Gewalt ausüben?“
- „Araber?“ Ah du Schande, in welcher Welt lebst du denn? Ich fürchte, das Halbjahr reicht nicht.
- „Aller, jeder kann Gewalt ausüben! Ich gib dir Nacken. Was willst du machen? Polizei holen? Oh krass, ich weiß! Polizei kann Gewalt ausüben. Und Gerischte, wa?“
„ Da kommen wir doch der Sache schon näher!“ Wenn das nicht Schülerorientierung ist, dann weiß ich auch nicht! Dann meldet sich der kleine Emre.
- „Sagen wir, Vater gibt Kind Ohrfeige. Ist dann keine Gewalt, oder?“ Rein hypothetisch, die Frage, versteht sich. Ja, wie verhält man sich da... Und schon sehe ich mindestens 15 Meldungen. Der Wahnsinn.
- „So kleine Schelle von Eltern is doch keine Gewalt. Ich kann die doch nicht anzeigen! Was ist, wenn ich sage: ‚ich will Schläge?“ Das will ich sehen, dass du das sagst...

Wir haben einen langen Weg vor uns...

Kommentare: