Montag, 5. März 2012

Ist nicht meine Schuld


„Die Suche nach Sündenböcken ist von allen

Jagdarten die einfachste.“

Dwight D. Eisenhower

„Betül, wo ist die Unterschrift deiner Eltern?“
- „Welche Unterschrift?“
„Die Info für den Elternabend! Hast du die Unterschrift?“
- „Hab nicht.“
„Mit welcher Begründung?“
- „Weiß nicht.“
„Und wer weiß es dann?“
- „Weiß ich doch nicht, was wollen Sie denn??“ Eigentlich nur die Unterschrift. Und fast im selben Atmezug: „Fati, du verfickte Arschgeburt, halts Maul!“
„Betül! Eine andere Auswahl des Vokabulars wäre nett!“ Statt Betül, reagiert Fatih.
- „Ey, Mrs. Johnson, Sie sind doch Spezialistin. Sie müssen mir helfen. Sie hat mich geschlägt, da muss ich mich doch wehren!!“
- „Was soll ich denn machen, wenn er meine Mudda beleidigt?“ Ja, stimme ich zu. Da kann man einfach nicht anders reagieren... Betül wird heute zu den hoffnungslosen Fällen abgelegt. Ad acta. Dann gehen wir mal zum nächsten Fall.

„Fatih, wir haben ja schon alle mitbekommen, dass du heute da bist. Du bist jetzt mit dem Referat dran.“
- „Ich weiß.“
„Hast du dir ein Land, ein Mitglied der EU ausgesucht?“
- „Ja, Libanon!“
„Fatih, wir sind gerade bei der EU! Erinnerst du dich?“
- „Ja, aber ich wollte Libanon machen. Libanon ist beste. Machen Sie Ausnahme!“
„Leider Thema verfehlt! Und wo ist überhaupt dein Plakat?“
- „Ich hab PowerPoint gemacht. Hier USB. Aber Sie haben ja kein Computer hier, können wir nicht sehen!“ Oh doch, ich habe hier was...
„Hier Fatih, mein Laptop. Zeig mal dein Referat!“ Fatihs Augen weiten sich und für paar Sekunden ist er sogar sprachlos. Er geht langsam zum Laptop und... findet komischerweise keine Datei.
- „Ich schwör, ich hab gemacht. Ist verschwunden.“ Ja, magic...
„Tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen, aber das ist jetzt eine 6!“
- „Hä? Wieso? Ich schwör, ich habe gemacht. Gestern war noch da!“
„Auch wenn du es gemacht hast, du hast das Thema verfehlt!!“
- „Nur, weil ich aus Libanon komme!“ Nur deswegen.

Wir lesen gemeinsam einen Text und danach müssen die Schüler einige Fragen beantworten.
„Mandy, wo ist dein Buch?“
- „Wurde geklaut. Mathebuch auch.“
„Du hast Sie also nicht dabei?!“
- „Wieso glauben Sie mir nicht? Vorher lagen die noch hier und jetzt auf einmal weg.“ Irgendwie sind es heute zu viele Dinge, die verschwinden.
- „Aller, Mrs Johnson...“
„Ja, Tuncer?!“
„Wieso sagen Sie nix? Die Antwort steht gleich im ersten Satz und ich lese die ganze Seite! Aboou, als ob ich nix anderes zu tun hätte.“
„Was denn bitte? Außer lesen und Fragen beantworten??“
- „Ooook, bevor ich hier Ärger kassiere, ich lese schon. Aber ich lese nur für Sie!“ Immerhin.

Kurz bevor es klingelt, sage ich die Hausaufgabe an.
„Heute habt ihr alle bewiesen, dass ihr unglaublich zuverlässig seid! Deswegen schreibt euch die Hausaufgabe ganz groß auf und JEDER macht sie bitte! Bis morgen!“ Dann meldet sich Rene und meine Hoffnung auf gemachte Hausaufgaben platzt. Wie eine Seifenblase.
- „Mrs. Johnson, ich habe keinen Stift, können Sie mir SMS schreiben, damit ich Hausaufgabe nicht vergesse?“


Kommentare:

  1. Immerhin hat die Woche sehr lustig angefangen, zumindest für die Leser dieses Blogs ;-) In diesem Sinne, eine erfolgreiche Woche, Mrs. Johnson!

    V.

    AntwortenLöschen
  2. Hausaufgaben per SMS....das nenne ich Service....und das alles auf einen Montag....

    AntwortenLöschen